Exit through the gift shop…

Endlich ist der Banksy Film in den deutschen Kinos angelaufen. Ich möchte hier zwar nicht zuviel vorwegnehmen, doch muss ich sagen, dass im Verhältnis zu der Promotion und dem Wirbel, der um den Streifen im Vorfeld betrieben wurde, das Endergebnis meiner Meinung nach doch eher ernüchternd ist.
Wer auf Streetart, Guerilla Marketing und Graffiti steht liegt hier aber dennoch richtig.
Im Film selbst kommen Thierry Guetta, Shepard Fairey (das ist der Typ, der aus Barak Obama eine Stilikone machte) , Invader und natürlich Banksy vor.
Letzterer übernimmt dann irgendwann die Regie, als Guetta aka Mr. Brainwash selbst zum Kunstschöpfer wird.
Es wird spekuliert, dass der Film ein für Banksy typischer Seitenhieb auf die kommerzielle Vermarktung von Streetart und Graffiti ist. Unterstrichen wird diese Vermutung von Banksys einleitenden Worten, die vor der Aufführung in Berlin eingespielt wurden:„I guess my ambition was to make a film that would do for graffiti art what ‘The Karate Kid’ did for martial arts — a film that would get every schoolkid in the world picking up a spray can and having a go…As it turns out, I think we might have a film that does for street art what ‘Jaws’ did for waterskiing.“
Hier gehts zur Banksy Homepage!

Advertisements

~ von nowmove - 22. Oktober 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: