Angry Ode to Joy!


Ich denke, also bin ich! Oder denke ich, ich bin??
Auf jeden FAll bin ich angepisst, traurig und entsetzt!!
Doch in einer Zeit in der die sogenannte Populärmusik von Leuten wie Bohlen und Co. produziert wird wundert mich gar nichts mehr.
Und diese „Klick-Geilheit“ ist für mich auch son komisches Phänomen [von dem ich leider auch nicht ganz verschont geblieben bin (Anm. d. Redners: typischer Fall von ständig missverstandener Selbstironie)].

Aber in diesem Jahrhundert, scheint, dank Samstag Abend Shows, wie DSDS oder dem DschungelCamp und der totalen medialen Verblödung und absoluter Reizüberflutung durch TV, Internet und sonstige Medien alles möglich zu sein.
Da fragt man sich was zuerst da war: Das Huhn oder das Ei?!
Auch wenn Pressefreihet herrscht und das eine gute Sache ist, finde ich sollte sich der Staat nicht wundern, wenn das Volk, selbst trotz sinkender Arbeitslosenquote,
langsam verblödet und sich jeder zweite 12 Jährige die Birne wegknallt, weil er diesen Scheiß einfach nicht erträgt.
Ständige Wiederholung ein und derselben Sache und des gleichen stupiden Formats führen eben zu einem gewissen Lerneffekt beziehungsweise zu einer „sozialen Aggregation von
totalem Stumpfsinn“ und dem Verlust jeglicher Kultur. Denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. Doch wer will und, vor allem, kann sich noch diesem Repetieren und Exerzieren entziehen??
Keiner hat mehr Zeit. Das Leben wird hektischer – wir sind alle vernetzt. Jeder weiss wann ich wo, was, wie, mit wem mache. Zudem warte ich schon seit Jahren auf einen „Dislike-Button“ auf Facebook, aber der kommt einfach nicht!? Ein Freund postete neulich, er habe Angst vor dem Gedanken, dass ein Fremder an seiner Tür klingeln würde und sagt: „Hey, wir haben 50 gemeinsame Freunde auf Facebook. Darf ich reinkommen?“

Und was ich mich ständig frage ist: Wird es in zwanzig bis dreißig Jahren noch irgendwelche Hits aus dem letzten Jahrzehnt geben, die auf Dauer bestehen??? Wird es wirklich noch Idole geben, nach dem Tod von Prominenten Musikern wie z.B. einem gebleichten „King of Pop“, einem auf der Straße ermordeten John Lennon, einem Heroin abhängigen Kurt Cobain, einem übergewichtigen Notorious BIG oder einer alkoholkranken Amy Winehouse??? Wo sind die Vorbilder, die meine Kinder inspirieren sollen??
Es klingt doch heutzutage alles gleich! Ja danke Auto-Tune, danke du namensloses Remix Tool samt Midi Controller zum Preis einer Stange Zigaretten, danke Youtube, danke RTL II und SAT 1, danke Richterin Salesch, danke Dieter Bohlen und Thomas Stein, danke Lady Gaga, danke Bushido und Moneyboy und ganz besonders: Danke Facebook…ohne euch alle hätte ich so viel verpasst und natürlich absolut keinen Gesprächsstoff gehabt! Ich kann gar nicht so viel trinken, wie ich kotzen möchte!

Und werde ich irgendwann mal wieder einen altmodischen, handschriftlich verfassten Liebesbrief, der nach dem Parfum meiner Liebsten riecht, im Briefkasten haben??? Fragen über Fragen über Fragen über Fragen.

#Rewind#XXXBreak! So! Die DSL Leitung wird jetzt gekappt, der Fernseher kommt in den Keller, mein Smartphone fliegt aus dem 7. Stock. Dann mach ich mir eine Tasse Tee, lehn‘ mich entspannt zurück und lese, ganz altmodisch, ein Buch (…diese Dinger mit Tinte auf Papier und vollkommen ohne schwule Emoticons, die einen immer so blöd angrinsen.) Amen!
Ja dann mal ’n Guten, alles wird prima in 2012!
…ähm „Raise your Fist“ oder so in die Richtung und: „Don´t let yourself relapse into the modern apathy“!

Advertisements

~ von nowmove - 11. Januar 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: